Kirche im Rehazentrum Flemmingstraße

Die kleine Kirche im Rehabilitationszentrum für Blinde und Sehbehinderte (Flemmingstrasse 8) ist durch ihren Anbau an die Rückseite der Blindenschule in der Fülle des Ensembles der Häuser des ehemaligen Anstaltsgeländes (im Gesamtgelände) auf den ersten Blick nicht so einfach zu finden. Das Türmchen mit den 2 Glocken weist den Weg.

Die Innenausstattung in wunderbarem Heimat- und Jugendstil ist erhalten und stark sanierungsbedürftig. Seit der Kirchweihe im Jahr 1905 ist dieses Gotteshaus durch eine wechselhafte Geschichte geprägt. Jetzt wird sie zu monatlichen Benefizkonzerten genutzt, welche die weitere Instandsetzung voranbringen wollen. Die historische Jehmlich-Orgel konnte so wieder zum Klingen gebracht werden.

Zur Zeit finden mindestens vier Gottesdienste im Jahr statt:

am Ostersonntag wird um 5:00 Uhr in der Früh die Heilige Osternacht gefeiert,

am ersten Sonntag im September um 10:00 Uhr der Kirchweihfestgottesdienst,

am 24. Dezember um 17:00 Uhr die Christvesper,

und am ersten Sonntag im Januar wiederholen die Konfirmanden das Krippenspiel.

Auch eine Trauung fand wieder statt.

Die Kirche ist im Besitz des Landes Sachsen, jetzt auf Erbbaupachtbasis wie das Gesamtgelände dem Internationalen Bund für Sozialarbeit anvertraut.

Die St. Matthäusgemeinde ist weiterhin für die geistliche Nutzung verantwortlich, aber auch andere Träger der Blinden- und Sozialarbeit nutzen diesen ehemals auch  Betsaal genannten Raum für Kultur und Unterricht.

 

 


Kirche im Rehazentrum Flemmingstraße

Wir laden ein

 

Sonntag, 22. Mai 17:00 Uhr Benefizkonzert: „Chormusik a capella“ mit "taktwechsel" unter Leitung von Christian Günther

Mittwoch, 25. Mai 18.30 Uhr Benefizkonzert mit den Tondiesteln, dem Voicepoint-Chor und der Gruppe Kaleidoskop   

Samstag, 11. Juni 16:00 Uhr Benefizkonzert: „Musik durch die Welt“ Es musizieren Schüler der Gesangs- und Blockflötenklasse von Eva-Maria Füssel. Flügel: Barbara Thieme.

Änderungen vorbehalten! Bitte die Plakate beachten und Informationen in der Presse verfolgen!

 

In der Reha-Kirche sind bis zum Sommer Zeichnungen von Hans Gehlert (1891-1982) mit Motiven aus Sachsen und Thüringen (Pastell - Aquarell - Kohle) ausgestellt. Er ist der Großvater von Michael Schulz. Die Zeichnungen können gegen Spende erworben werden